Stiftung Kiwanis-Club Oberwallis

Die Stiftung wurde 1982 vom Kiwanis Club Oberwallis ins Leben gerufen. Der Stiftungsrat tagt in der Regel 3x im Jahr. Er besteht aus:

Martin Lauber (Präsident)
Hermann Murmann (Vize)
Leonard Guntern (Kassier)
Benedikt Burgener (Aktuar)
Anselm Mutter (Beisitzer, Sozialbeauftragter des Kiwanis Clubs)

Die Aufsicht über die Stiftung obliegt dem Departement für Bildung und Sicherheit des Kantons Wallis.

Zweck:

Im Allgemeinen die soziale und kulturelle Förderung, im Speziellen die finanzielle und moralische Unterstützung von sozialen Institutionen sowie von bedürftigen und minderbemittelten Personen; die Unterstützung kunst- und kulturfördernder Institutionen und Personen. Die Einnahmen und Ausgaben aller Aktivitäten des Clubs in sozialen und kulturellen Bereichen werden grundsätzlich über die Stiftung abgewickelt.

Weitere Meldungen

Bei herrlichem Wetter fand am Wochenende die Kiwanis Convention in Brig-Glis und Naters statt.

15.09.2012, 17:26

Am Samstagnachmittag trafen sich die rund 350 Mitglieder im Zentrum Missione Naters zur Hauptversammlung. "Das Highlight der Convention ist der Galaabend in der Briger Simplonhalle", so OK-Präsident Alphons Epiney. Am Sonntag reisen rund 100 Mitglieder auf den Gornergrat in Zermatt. Im Rahmen der Convention wurden die Stiftung Tanja in Bitsch und die Kita Sunnämeijä im Obergoms mit einem finanziellen Unterstützungsbeitrag ausgezeichnet./ip

"Diese Institutionen fördern unter anderem Jugendliche und haben die Mittel verdient", so Epiney gegenüber rro. Das Ziel der Kiwaner ist denn auch die Unterstützung von jungen Menschen. Nach seiner Laudatio am Freitagabend konnte Alt-Bundesrat Adolf Ogi den Kiwanis-Preis an Frau Fankhauser aus dem Emmental übergeben. Zudem flossen Mittel an das Projekt "Eleminate", bei dem verschiedene Organisationen gegen Starrkrampf kämpfen.

http://www.rro.ch/cms/brig-glis-viele-highlights-an-der-kiwanis-convention-58014